Helmstedt. Sowohl am Freitag als auch am Samstag erwischt die Polizei in Helmstedt einen 21-jährigen Autofahrer. Das hat Konsequenzen.

Zweimal innerhalb weniger Stunden hat die Helmstedter Polizei einen Mann ohne Fahrerlaubnis angehalten. Am Freitagabend gegen 22.20 Uhr stoppten die Beamten den 21-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle auf der Emmerstedter Straße. Der Autofahrer war in Besitz eines polnischen Führerscheins – die weitere Überprüfung ergab jedoch, dass dem Mann untersagt ist, ein führerscheinpflichtiges Kraftfahrzeug in Deutschland zu führen. Daraufhin durfte er seine Fahrt nicht fortsetzen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Am Samstagnachmittag gegen 16.28 Uhr wurde der 21-Jährige in der Carlstraße erneut am Steuer seines Autos von der Polizei angetroffen. Die Beamten stellten die Schlüssel sicher, der Mann musste sein Fahrzeug dort abstellen. Ein weiteres Ermittlungsverfahren läuft nun.

Auch interessant