Rennau. Einsatz für die Feuerwehren Rennau und Rottorf am Sonntagabend: Eine Person war offenbar länger im Wald verschwunden. Später gab es Entwarnung.

Die Feuerwehren aus Rennau und Rottorf wie auch die Drohneneinheit des Landkreises Helmstedt sind am Sonntagabend im Einsatz gewesen, um eine zunächst vermisste Person zu finden. Die Person, die mit ihrem Hund von Rottorf aus unterwegs gewesen war, war stundenlang nicht nach Hause zurückgekehrt. Angehörige hatten die Polizei verständigt, wie ein Feuerwehr-Sprecher erklärt.

Der Bereich um das Forsthaus in Rennau stand zuerst im Fokus der Suchtruppe. Hier wurde die Drohne zur Suche über dem Wald gestartet, da Passanten in diesem Abschnitt Hundegebell gehört hatten. „Nebenher wurde eine weitere Drohne des DRK alarmiert, um die Waldfläche in weiteren Bereichen abzusuchen“, sagt Sprecher Christoph Hasenfuß. Die Feuerwehren fuhren zeitgleich mit Fahrzeugen in angrenzende Bereiche des Waldes zur Suche – bis die gute Nachricht folgte: „Person wohlbehalten zu Hause angekommen.“