Bürger in Lehre entscheiden über ihr liebstes Foto

Familie Krawczyk hat die Wünsche von einer geschlossenen Arbeitsstelle in Wolfsburg festgehalten: Foto-Nr. 2.

Familie Krawczyk hat die Wünsche von einer geschlossenen Arbeitsstelle in Wolfsburg festgehalten: Foto-Nr. 2.

Foto: Kerstin Krawczyk

Lehre.  Nachdem Anfang Juli zum Einsenden von Fotos mit Bezug zur Corona-Pandemie aufgerufen wurde, stehen nun fünf Bilder in der engeren Auswahl.

Nachdem Anfang Juli zum Einsenden der schönsten Fotos mit Bezug zur Corona-Pandemie aufgerufen wurde, stehen nun fünf Bilder in der engeren Auswahl. Diese Vorauswahl, so heißt es in der Mitteilung, hat eine unabhängige Jury der Freiwilligenagentur getroffen. Bei der Auswahl der Fotos habe neben der Aufmachung der Bilder auch der Bezug zur Corona-Zeit und die Geschichte hinter dem Bild eine Rolle gespielt.

Projektinitiator Mark Gindera von der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport sei begeistert von der Vielseitigkeit der Bilder: „Neben lustigen Fotos mit Mundschutz, über Schnappschüsse aus dem Corona-Alltag bis hin zu Bildern, die erst durch die Geschichte hinter dem Bild einen Corona-Bezug erhalten, ist alles dabei.“

Gemeindeverwaltung gibt Stimme weiter

Die endgültige Auswahl sollte nun die Gemeindeverwaltung treffen, doch diese wolle ihre Stimme weitergeben: Wer am Ende tatsächlich das Siegerfoto stelle, sollen nun Bewohner der Gemeinde Lehre entscheiden, indem sie ihren persönlichen Favoriten wählen.

Dazu senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff Corona-Foto und der Nummer des gewählten Fotos per E-Mail an stab@gemeinde-lehre.de oder melden sich unter (05308) 69922. Einsendeschluss ist der 16. August.

Alle Bilder auch im Internet zu sehen

Alle Bilder seien auch über die Homepage der Freiwilligenagentur einsehbar: www.freiwillig-engagiert.de. Der Fotowettbewerb sei Teil des Projektes „Kunst bereichert – Kultur á la Couleur in Lehre“, gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder