Abi zur Corona-Zeit: Im Kreis Helmstedt trifft es 40 Schüler

Schöningen.  40 Abiturienten aus dem Landkreis Helmstedt sehen besorgt ihren Prüfungen entgegen. Das Gymnasium Julianum Helmstedt betreut den Sammeljahrgang.

Alle Abiturienten des Landkreises Helmstedt wurden in einem Sammeljahrgang zusammengefasst.

Alle Abiturienten des Landkreises Helmstedt wurden in einem Sammeljahrgang zusammengefasst.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Im Schöninger Gymnasium Anna Sophianeum wird es in diesem Jahr keine Abiturprüfung geben, dass teilte der stellvertretende Schulleiter, Bengt Hagelstein, mit. Der Grund: Wegen der Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren wurden alle Schüler, die in diesem Jahr ihre Abiturprüfungen ablegen, in einem Sammeljahrgang zusammengefasst, der am Gymnasium Julianum Helmstedt angesiedelt ist.

Dort spürt Schulleiterin Dr. Heike Roy in diesen Tagen die Verunsicherung der Schüler ob des wegen Corona vom Land geänderten Fahrplans der Prüfungen. Der sieht vor, dass der Unterricht für die Abiturienten nicht am 15. April, sondern auch erst am 20. April beginnt. Dann sollen nach den aktuell gültigen Verfügungen die Schulschließungen enden und der Unterricht fortgesetzt werden.

„Das muss man natürlich unter Vorbehalt sehen“, sagt die Helmstedter Schulleiterin. Erst Anfang der nächsten Woche wolle das Land die Lage beurteilen und entscheiden, ob das Infektionsgeschehen eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs erlaube. „Wir tasten uns sozusagen von Tag zu Tag. Unsere Lehrkräfte stehen aber in Kontakt mit ihren Schülern, bieten Übungs- und Unterrichtsmaterialien an.“

Corona im Landkreis Helmstedt- Alle Fakten auf einen Blick

Für den organisatorischen, zeitlichen und räumlichen Ablauf der schriftlichen Abiturprüfungen werde die Schule dann pragmatische Lösungen finden, versichert Dr. Heike Roy. „Die Situation ist auch für das Kollegium eine Herausforderung, doch wir sind zuversichtlich, sie zu bewältigen.“

Bleibt es beim Fahrplan der Landesregierung, wäre der erste Haupttermin für die schriftliche Prüfung am 11. Mai im Fach Geschichte. Der letzte mündliche Nachprüfungstermin wäre am 8. Juli. Die Abiturzeugnisse könnten dann in der Zeit vom 9. bis 10. Juli ausgehändigt werden.

„Unsere Schüler bemühen sich deshalb auch darum, den ursprünglich für den 3. Juli geplanten Abi-Ball zu verschieben. Sonst würde der vor der Zeugnisübergabe stattfinden“, berichtet die Schulleiterin.

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder