Gifhorn. Das farbenprächtige Himmels-Schauspiel ist am besten von Schützenplatz und Stadthalle zu sehen. Darum blieb es nach 2019 jahrelang dunkel.

Die schönen Traditionen kehren zurück. Nach drei Jahren Dunkelheit und Stille kommt das Gifhorner Schützenfest-Feuerwerk 2023 mit einem gleißenden Spektakel und kräftigen Böllerschlägen wieder.

Das bestätigte die Stadt Gifhorn als Ausrichterin des Traditionsfestes auf Anfrage.

Neustart nach langwieriger Corona-Zwangspause

Das Schützenfest feiert Gifhorn in diesem Jahr vom 15. bis 18. Juni – ganz ohne Einschränkungen. Eine glückliche Fügung, gilt es doch bei der Gelegenheit das 200-jährige Bestehen des Uniformierten Schützenkorps zu würdigen. Doch ganz unabhängig davon: „Das Jubiläum des USK hat keinen Einfluss auf das Feuerwerk“, beteuert Stadt-Sprecherin Annette Siemer.

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wie bis 2019 sei das Feuerwerk ein Gemeinschaftsprojekt der Schausteller und der Stadt – das aber 2022 trotz des wieder aufgelebten Rummels und des „echten“ Schützenfestes ohne Online-Ersatz ausgefallen war.

Hier wird das Höhenfeuerwerk gezündet

Umso größer ist die Vorfreude auf das Himmels-Schauspiel. Am Sonntag, 18. Juni, soll es von 23 Uhr an vor der Kulisse der Sommernacht über dem Rummelplatz funkeln, leuchten und blitzen. „Das Feuerwerk wird hinter dem Schützenplatz gezündet, so dass es vom Schützenplatz und der Stadthalle aus perfekt zu sehen ist“, kündigt Siemer an. Die besten Plätze, beispielsweise in der Parkanlage der Stadthalle, dürften zum Neustart des glitzernden Schützenfest-Finales besonders begehrt sein.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: Hier kostenlos für den täglichen Gifhorn-Newsletter anmelden!