Braunschweig. Hat die Polizei ein Gebäude am Kennelblick umstellt, wie die „Sun“ berichtet? Braunschweigs Staatsanwaltschaft verneint das.

Die britische Boulevardzeitung „The Sun“ berichtete am Mittwoch von einer aktuellen Entwicklung im Fall Madeleine McCann, mehrere deutsche Medien griffen den Artikel auf: Schwerbewaffnete Einsatzkräfte der Polizei sollen vor einigen Tagen angeblich ein Gebäude in Braunschweig umstellt haben – in der Nähe der Laube im Gartenverein Kennelblick, die Christian B., der Hauptverdächtige im Maddie-Fall, vor einigen Jahren gemietet hatte.

Ihr Newsletter für Braunschweig & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In dem Haus soll ein Mann leben, der in früheren Einbrüchen Komplize von Christian B. gewesen sein soll. Die „Sun“ zitiert sowohl das Bundeskriminalamt, dass die Ermittler „dringend mit diesem Mann über sein Verhältnis zu Christian B. sprechen“ müssten, als auch eine Nachbarin, die den Polizei-Einsatz schildert: Acht bis zehn Polizisten hätten das Haus in der Mittagszeit umstellt und den Namen gerufen, seien aber nicht ins Haus eingedrungen, da sie keinen Durchsuchungsbefehl gehabt hätten. Das Auto des Mannes sei mehrere Tage nicht gesehen worden.

Braunschweiger Staatsanwaltschaft: Berichte entbehren jeder Grundlage

Angesprochen auf den „Sun“-Bericht sagt Braunschweigs Oberstaatsanwalt Christian Wolters gegenüber unserer Zeitung: „Wir kommentieren unsere Ermittlungen zwar nach wie vor nicht, aber Durchsuchungen hat es nicht gegeben.“ Berichte um ein umstelltes Haus oder Grundstück „entbehren jeder Grundlage“.

Christian B. gilt seit Sommer 2020 offiziell als Hauptverdächtiger im Fall Madeleine McCann. Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Maddie getötet wurde. Braunschweig war der letzte Wohnsitz des 47-Jährigen in Deutschland – deshalb ist die hiesige Staatsanwaltschaft zuständig. Der Verdächtige ist mehrfach verurteilter Sexualstraftäter, befindet sich momentan in Haft.

Derzeit steht Christian B. vor dem Landgericht Braunschweig: Bei diesem Prozess geht es nicht um Madeleine McCann, sondern um verschiedene Sexualdelikte in Portugal vor einigen Jahren. Das Medienecho ist groß – auch britische Journalistinnen und Journalisten sind jeden Prozesstag vor Ort.

Das geschah bisher: Nachrichten zu Christian B., dem Verdächtigen im Fall Maddie

Lesen Sie hier eine knappe Zusammenfassung – oder klicken Sie sich auf unserer Übersicht durch alle einzelnen Artikel zum Gerichtsprozess.

Unsere Berichterstattung zur Verurteilung von Christian B. im Jahr 2019: