Braunschweig. Mitte Oktober überfallen zwei Männer einen 43-Jährigen in der Wallstraße. Eine Überwachungskamera zeichnete einen der Täter auf.

Die Braunschweiger Polizei ermittelt weiterhin zu einem Raub in der Braunschweiger Wallstraße Mitte Oktober. Nun hat das Amtsgericht Bilder einer Überwachungskamera für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Der Straßenraub hatte sich am 14. Oktober gegen 1.55 Uhr in der Innenstadt abgespielt. Zwei Unbekannte hatten einen 43-jährigen Mann auf dem Weg von einer Gaststätte in Richtung Friedrich-Wilhelm-Platz abgepasst und angegriffen. Dem Opfer wurde zunächst von hinten ins Gesicht geschlagen – gegen einen zweiten Angriff von vorne konnte er sich wehren.

Die beiden Täter flüchteten im Anschluss in Richtung Europaplatz. Sie hatten dem Mann Handy und Geldbörse gestohlen. Das Portemonnaie fand eine Zeugin später in der Nähe.

Von einem der beiden Täter konnte die Braunschweiger Polizei Aufnahmen einer Überwachungskamera sichern. Das Foto wurde im Nachtmodus aufgenommen – die auf dem Bild hell wirkende Bekleidung des Täters täuscht deshalb. Mütze, Trainingsjacke und Jogginghose waren dunkel, mit weißen Applikationen daran.

Eine Überwachungskamera filmte einen der Täter. Die Braunschweiger Polizei hofft nun auf Hinweise.
Eine Überwachungskamera filmte einen der Täter. Die Braunschweiger Polizei hofft nun auf Hinweise. © Polizei Braunschweig | Polizei Braunschweig

Hinweise zu der abgebildeten Person nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0531) 476-2516 entgegen.

Einbruch in Jugendeinrichtung in Volkmarode – Täter öffnen Tresor

In der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 18 und 7 Uhr hat sich in Volkmarode ein Einbruch in eine Jugendeinrichtung ereignet. Ein bislang unbekannter Täter erklomm nach Angaben der Polizei zunächst die Dachterrasse auf der Rückseite des Gebäudes. Dort öffnete er unter Gewaltanwendung ein Fenster und betrat das Gebäude. Während des Diebeszuges wurde auch das Inventar im Inneren des Gebäudes vom Täter beschädigt. Anschließend wurde ein Tresor durch mitgebrachtes Werkzeug ebenfalls gewaltsam geöffnet. Die Täter machten sich den Inhalt des Tresors zu eigen und konnten den Tatort anschließend unerkannt verlassen.

Die Kriminalpolizei nahm den Tatort auf, sicherte Spuren und leitete ein Strafverfahren ein. Die Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht beziffern.