Braunschweig. Mehrere Bushaltestellen im Westlichen Ringgebiet sind Vandalismus zum Opfer gefallen. Sechsmal schlugen Unbekannte zu.

Mehrere Bushaltestellen in Braunschweig sind Vandalismus zum Opfer gefallen. Das teilt die Polizei mit. Demnach wurden im Westlichen Ringgebiet zwischen dem 25. Oktober und 18. November sechs Wartehäuschen beschädigt. Die seitlichen Glaseinsätze waren beschädigt oder fehlten gänzlich.

Unbekannte zerstören Glasscheiben

Am 25. Oktober wurden der Polizei drei zerstörte Glaseinsätze an den Haltestellen Johannes-Selenka-Platz, Cyriaksring und Madamenweg gemeldet. Drei Tage später, am 28. Oktober, fehlte das Glas in der Münchenstraße. Ein Zeuge meldete der Polizei einen lauten Knall.

A Reformationstag, 31. Oktober, wurde am Madamenweg eine zweite Haltestelle beschädigt. Zwei Glaseinsätze fielen dem Vandalismus zum Opfer.

Die sechste Anzeige erhielt die Polizei am 18. November - dort war eine Haltestelle auf dem Cyriaksring betroffen.

Ein Tatverdächtiger konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die an den betreffenden Tagen etwas beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise: (0531) 4763515.