Braunschweig. Entspannt zum Schoduvel Braunschweig? Wer das will, sollte mit Bus und Bahn anreisen, rät das Karnevalskomitee und verweist auf Sympathiearmbänder.

Auch in diesem Jahr werden wieder Sympathiearmbänder zur Finanzierung des Zuges beim Schoduvel verkauft. Mit diesem Band können Besucher am 19. Februar ganztägig im gesamten Geltungsbereich des Verbundtarifs Region Braunschweig (Tarifzone 10 bis 90, das sind neben Braunschweig zusätzlich die Städte Salzgitter und Wolfsburg sowie die Landkreise Peine, Gifhorn, Wolfenbüttel, Helmstedt und Goslar) kostenlos mit Bus, Tram und Bahn zum Karnevalszug an- und abreisen, teilt das Komitee Braunschweiger Karneval mit.

Ihr Newsletter für Braunschweig & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zusätzlich haben die Besucher freien Eintritt zur Zugparty an dem Tag. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr in der Volkswagenhalle Braunschweig. Zudem gibt es einen um vier Euro vergünstigten Eintritt zur Karnevalsparty am 17. Februar. Die beginnt um 20.11 Uhr im Westand, Westbahnhof 13. Weiterhin erhalten die Besucher laut Mitteilung mit dem beiliegenden Gutscheinheft zahlreiche weitere Boni.

Band ist für fünf Euro erhältlich

Das Band wird zum Preis von fünf Euro unter anderem im Eintracht-Fanshop an der Hamburger Straße, in der Touristinfo, Kleine Burg 14, im Edeka-Center im BraWo Park, im Globus-Markt an der Theodor-Heuss-Straße und bei Selgros cash carry an der Daimlerstraße verkauft. Zusätzlich ist das Band in allen Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) erhältlich.

Lesen Sie auch: Gibt es diesmal einen Braunschweiger Karneval wie früher?

Bestellung ist auch online möglich

Das Schoduvel-Sympathiearmband könne zudem online über den Shop des Komitees Braunschweiger Karneval bestellt werden: braunschweiger-karneval.de Alle Verkehrsunternehmen im VRB erkennen dieses Bändchen als Fahrschein an, teilt das Komitee mit. Es gelte am 19. Februar in allen Bussen, Trams und Bahnen im gesamten Verbundgebiet als Fahrschein. Wer auf diese Weise anreise, müsse keinen Parkplatz suchen und leiste zugleich einen Beitrag zur Finanzierung des Karnevalszuges.