15.000 Menschen gegen AfD-Parteitag in VW-Halle Braunschweig

Braunschweig.  Eine Petition gegen die Ausrichtung des Bundesparteitags hat inzwischen 15.000 Unterzeichner. Ein Ratspolitiker fordert den Mietvertrag zu kündigen.

Die Volkswagenhalle von oben. Hier soll der Bundesparteitag der AfD stattfinden (Archivbild)

Die Volkswagenhalle von oben. Hier soll der Bundesparteitag der AfD stattfinden (Archivbild)

Der Bundesparteitag der AfD soll in der Volkswagenhalle in Braunschweig stattfinden. Eine Petition gegen die Ausrichtung hat mittlerweile 15.000 Unterzeichner. Das berichtet der NDR am Dienstag.

Peter Rosenbaum, Ratspolitiker und Stadthallen-Aufsichtsratsmitglied, Fraktionsvorsitzender der Bürgerinitiative Braunschweig, fordert die Stadtverwaltung auf, den Mietvertrag mit der AfD zu kündigen.

Das Bündnis gegen Rechts hat für die Tage des Bundesparteitag – 30. November und 1. Dezember – eine Demonstration angekündigt.

In den vergangenen Wochen hatte sich viel Protest gegen die Ausrichtung in der Volkswagenhalle geregt. So hatte bei einer Demonstration der IG-Metall in Wolfsburg Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) festgestellt, dass die AfD Besuch sei, den man nicht haben wolle.

Der VW-Betriebsrat hatte außerdem den Willen geäußert den Namen Volkswagen am Tag des Parteitages an der Halle zu verdecken.

Auch der Braunschweiger Rat hatte gegen den Parteitag in Braunschweig protestriert. lh

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (47)