Braunschweiger Buch: Musik als Medium der Reformation

Braunschweig.   Eine dicke Aufsatzsammlung beleuchtet, wie sich Luthers Lehre erstaunlich schnell verbreitete. In Wort und Bild und Liedern.

Gustav Adolf Spangenberg, ca. 1866: „Luther im Kreise seiner Familie musizierend“, links am Tisch Philipp Melanchthon. Luther spielte Laute, aber die dargestellte Laute ist zu modern.

Gustav Adolf Spangenberg, ca. 1866: „Luther im Kreise seiner Familie musizierend“, links am Tisch Philipp Melanchthon. Luther spielte Laute, aber die dargestellte Laute ist zu modern.

Foto: Museum der bildenden Künste Leipzig / Reformationsbuch Landeskirche

Dass das Mönchlein aus Wittenberg eine solche Volksbewegung auslösen konnte mit Gedanken zu Theologie und Glaube, muss uns im Multimedia-Zeitalter, in dem nicht immer die tiefschürfensten Formate die meisten Clicks und Follower generieren, schon wundern. Aber mit seinem zum Teil recht derben...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: