600 Mini-Rechner für ein Forschungshaus

Braunschweig  Wie wohnen wir in Zukunft? Das wollen TU und Nibelungen Wohnbau wissen – mit einem einzigartigen Projekt in Querum.

Mit diesen Mini-Rechnern kennt sich Student Denis Shiyanov bestens aus.

Foto: Peter Sierigk

Mit diesen Mini-Rechnern kennt sich Student Denis Shiyanov bestens aus. Foto: Peter Sierigk

Sie sind kaum größer als eine Daumenkuppe, können recht alt werden und verbrauchen extrem wenig Strom: Die Rede ist von den Mini-Rechnern, mit denen in Querum jetzt ein ganzes Haus ausgerüstet wurde. 600 dieser Rechner arbeiten in den sechs Wohnungen – gut versteckt in Steckdosen, Lichtschaltern und Sensoren. Von außen ahnt man nicht, was man hier vor sich hat: Das 50er-Jahre-Mehrfamilienhaus...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (8)