Bücherschrank in Nordsteimke erhält Solarleuchte

Nordsteimke.  Es ist die erste Straßenleuchte mit Solarbetrieb in der Stadt, die in dieser Funktion genutzt wird.

Oliver Iversen (von links), Christa Volkmann, Jochen Schröder, Hans-Georg Bachmann und Sven Metzner stehen vor dem Bücherschrank und der neuen Solarleuchte.

Oliver Iversen (von links), Christa Volkmann, Jochen Schröder, Hans-Georg Bachmann und Sven Metzner stehen vor dem Bücherschrank und der neuen Solarleuchte.

Foto: Helge Landmann / regios24

Der Bücherschrank in Nordsteimke hat jetzt eine Solarleuchte erhalten, damit Bürger auch im Dunkeln das Angebot besser nutzen können.

Die Lichtquelle leuchte das Umfeld des Bücherschrankes besser aus und erleichtere es, die Literatur besser zu erkennen, die entnommen werden soll.

Es ist nach Angaben der Stadt Wolfsburg die erste Straßenleuchte mit Solarbetrieb in der Stadt, die in dieser Funktion öffentlich genutzt wird. Der Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination hat die Beleuchtung in Abstimmung mit dem Ortsrat Nordsteimke/Barnstorf aus Ortsratsmitteln besorgt und kurzfristig installiert.

Die Kosten liegen bei rund 4000 Euro. Aktiviert über einen Dämmerungsschalter ist die Solarleuchte von der Abend- bis zur Morgendämmerung betriebsbereit.

Bewegt sich eine Person im Umfeld der Solarleuchte, so schaltet sie damit das Licht ein, welches dann für wenige Minuten eingeschaltet bleibt und entweder automatisch ausgeht oder durch weitere Bewegung die Einschaltdauer verlängert.

Für die Stadt Wolfsburg stellt diese Installation einen Test dar. Verläuft dieser positiv, wäre mit den aktuellen Technologien eine technische Lösung verfügbar, mit der entlegene Bereiche, unabhängig vom Stromnetz beleuchtet werden könnten, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Neben dem Test in Nordsteimke sind weiterer Erprobungen erforderlich, hierbei sind zum Beispiel Erkenntnisse über die Betriebssicherheit einer Solarleuchte bei teilweiser Abschattung durch Vegetation oder Gebäuden von Interesse.

Insbesondere sollen auch die sinnvollsten Betriebszeiten beziehungsweise Betriebsschaltungen in Abhängigkeit von der Akkulaufzeit getestet werden. Daher werden auch unterschiedliche Leuchtzeiten und Dimmzustände ausprobiert.

Konzipiert ist die Solarleuchte in der Art, dass sie in hiesigen Breiten innerhalb weniger Stunden ihren Akku komplett aufladen kann. Dazu ist nicht unbedingt strahlender Sonnenschein notwendig. Ausreichend helles Tageslicht bei bewölktem Himmel genügt der Solarleuchte.

Mit der eingespeicherten Energie kann die Solarleuchte dann mehrere Tage ihrer bewegungsgesteuerten Beleuchtungsaufgabe nachkommen. Wird die eingespeicherte Energie dann doch einmal knapp, dimmt die Solarleuchte automatisch das Licht etwas um länger zu funktionieren. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder