Wolfsburg. Des Kaisers neue Kleider in der Autobranche: Unterm Blech sind vermeintlich neue Modelle nicht selten ziemlich nackig.

Upgrade, Facelift – diese englischen Begriffe haben mächtig Konjunktur bei Volkswagen. Aufwertung und Aufhübschung soll das heißen – Begriffe, die in der von hohen Ingenieursansprüchen geprägten Branche einst eher weniger leicht von der Zunge kamen. Vorbei die Zeiten, in denen Modelle wie Käfer oder Golf liefen, liefen und liefen. Jetzt ist Zwischendurch-Kosmetik angesagt.