Wolfsburg. Das Geld kommt „Carpe Diem“ zugute. Dort wird Obdachlosen in Wolfsburg geholfen. Die Spende soll zielgenau eingesetzt werden.

Die Volkswagen-Belegschaftsspende lässt die nächste Einrichtung in der Region profitieren: 19.200 Euro gehen in die Poststraße zum Tagestreff „Carpe Diem“ der Diakonie. Betriebsrätin Christiane Scarpino, VW-Personalvorstand Arne Meiswinkel und Robert Renno, Geschäftsführer des Betriebsrates Wolfsburg, übergaben die Spende an Jasmin Hinze, die Leiterin des Tagestreffs.

Mit dem Geld soll der Bedarf an Lebensmitteltaschen für ein Jahr gedeckt werden. Neben dem Angebot für Essen und Trinken sorgt „Carpe Diem“ für Hilfe bei weiteren Grundbedürfnissen wie Duschen, Aufwärmen und Wäschewaschen. VW-Betriebsrätin Christiane Scarpino sagte anlässlich der Übergabe: „Lebenskrisen, Armut und gesellschaftliche Isolation bilden leider oft eine Negativspirale. Hier steuert ,Carpe Diem’ gegen und bietet praktische Unterstützung an.“

Personalvorstand Arne Meiswinkel betonte: „,Carpe Diem’ sorgt für konkrete Angebote, um Schwierigkeiten im Alltag zu überwinden und mehr Teilhabe zu realisieren. Ich freue mich, diese Spende als Anerkennung der Arbeit und des Engagements überreichen zu dürfen.“ Jasmin Hinze, Leiterin des Tagestreffs, erklärte: „Wir danken der VW-Belegschaft sehr für diese erneute, großzügige Spende. Das Geld hilft uns, unsere vielfältigen Angebote aufrechtzuerhalten.“

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg: