Wolfsburg. Das Klinikum Wolfsburg war ihre zweite Familie: Nach 28 Jahren zieht sich Ursula Knaack aus dem Ehrenamt zurück. Zum Abschied blickt sie zurück.

Für Menschen da sein, sie unterstützen, bei Problemen an ihrer Seite stehen – das war 28 Jahre lang die Aufgabe von Ursula Knaack. Als Patientenfürsprecherin hat sie sich im Klinikum Wolfsburg in der Sauerbruchstraße ehrenamtlich für Patienten und deren Angehörige eingesetzt. Nun geht sie in den Ruhestand. Oberbürgermeister Dennis Weilmann verabschiedete die Wolfsburgerin am Montag offiziell im Klinikum.