Wolfsburg. Er schlug seine Freundin (18) und fremde Mädchen (beide 15). Anwältin der Nebenklägerin: „Verständnis ist aus, ab jetzt folgen Konsequenzen.“

Ein deutliches Urteil fällte das Schöffengericht am Amtsgericht Wolfsburg am Mittwoch: Es verurteilte einen in Wolfsburg lebenden Syrer (22) erstmalig zu einer Gefängnisstrafe, weil er seine Freundin (18) monatelang geschlagen hatte. Auch zwei fremde Mädchen (15) hatte er in diesem Sommer im Allerpark geohrfeigt, weil sie keinen Sex mit ihm wollten. Da griff das Gericht hart durch und fand deutliche Worte.