Mann schläft in Vorsfelder Bäckerei – Verkäuferinnen erschrocken

Eine kuriose Entdeckung machten Verkäuferinnen einer Vorsfelder Bäckerei am Donnerstagmorgen.

Eine kuriose Entdeckung machten Verkäuferinnen einer Vorsfelder Bäckerei am Donnerstagmorgen.

Foto: Peter Kneffel / dpa

Vorsfelde.  Der Mann war laut Ermittlungen am Mittwochabend in die Bäckerei eingedrungen. Am Donnerstagmorgen entdeckten Verkäuferinnen den 33-Jährigen.

Der Schreck ist Angestellten einer örtlichen Bäckerei in die Glieder gefahren, als sie am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr in ihre Filiale im Karl-Ferdinand-Braun-Ring wollten. Da einige Türen sich nicht öffnen ließen, kamen sie nicht an ihren Arbeitsplatz, schreibt die Polizei.

Nachdem sie ihren Chef informiert hatten, rückte dieser mit einem Schlüsseldienst an und ließ die Türen gewaltsam öffnen. Als dann die Personaltoilette ebenfalls verschlossen und gewaltsam durch das Serviceunternehmen geöffnet war, stockte den Anwesenden der Atem, denn es lag eine Person dahinter.

33-Jährigen erwartet Anzeige wegen Hausfriedensbruchs

Der 33-jährige ungebetene Gast aus Nordrhein-Westfalen hatte sich nach eigenen Angaben am Vorabend gegen 19.30 Uhr unbemerkt ins Geschäft geschlichen und dort wegen der nächtliche Minusgrade genächtigt. Nachdem er geweckt worden war, konnte er nach erfolgter Personalienfeststellung durch die mittlerweile alarmierte Polizei wieder seines Weges gehen.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Die Rechnung für den Schlüsseldienst und die neuen Schlösser wird er wohl auch bezahlen müssen. Ob die die Bäckerei ihm mögliche verzehrte Speisen und Getränke in Rechnung stellt, ist derzeit unbekannt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder