Wildschweinjagd im Wolfsburger Wald hat begonnen

Wolfsburg.  Im Wolfsburger Wald und der Feldmark wird heute geschossen: Bis 13 Uhr findet eine Jagd auf Wildschweine und Rehe statt.

Um 8.15 Uhr starteten die Jäger am VW-Bad.

Um 8.15 Uhr starteten die Jäger am VW-Bad.

Foto: Anja Weber / regios24

Spaziergänger und Jogger aufgepasst: In Wolfsburg hat am Samstagvormittag eine große Treibjagd begonnen. Das Betreten der Jagdgebiete ist bis zum Mittag verboten.

Bereits seit 7.30 Uhr sind die Waldwege zwischen den Hattorfer Teichen und der Feldmark Nordsteimke gesperrt, damit die Jäger Rehe und Wildschweine schießen können. Letzteres ist in diesem Jahr besonders wichtig: Der Schwarzwildbestand soll kleingehalten werden, damit sich die Afrikanische Schweinepest nicht in den Wolfsburger Rotten ausbreitet.

Wolfsburger Polizei kontrolliert Einhaltung der Regeln

Die Jäger und Treiber starteten um 8.15 Uhr am VW-Bad zur Jagd. Der Einsatz- und Streifendienst der Wolfsburger Polizei wird in den nächsten Stunden kontrollieren, dass sich Unbeteiligte nicht in Gefahr bringen. Gegen 13 Uhr sollen die Sperrungen wieder aufgehoben werden.

Die Jagd markiert den Auftakt zur winterlichen Jagdsaison. Weitere, kleinere Jagden sollen folgen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder