Lime steigt in E-Scooter-Verleih in Wolfsburg ein

Wolfsburg.  Der Roller-Verleiher Tier ist ab Mittwoch, 25. November, nicht mehr allein in Wolfsburg: Nun stellt auch die Firma Lime ihre E-Scooter auf.

Der Verleiher Lime steigt mit 300 Rollern in den Wolfsburger Markt ein.

Der Verleiher Lime steigt mit 300 Rollern in den Wolfsburger Markt ein.

Foto: Florian Pappert / Lime

Die Firma Tier bekommt in Wolfsburg Konkurrenz: Der in Kalifornien beheimatete Vermieter Lime verteilt 300 Elektroroller im Stadtgebiet. Schon am Mittwoch, 25. November, will das Unternehmen in Wolfsburg starten.

Über den Plan informierten Lime und die Stadt Wolfsburg jetzt kurzfristig in einer gemeinsamen Pressemitteilung. „Wir freuen uns sehr, mit unseren weiß-grünen E-Scootern schon bald auch in Wolfsburg den öffentlichen Nahverkehr zu ergänzen, Mobilitätslücken zu schließen und den steigenden Bedarf an Individualmobilität abzudecken“, wird Lime-Deutschland-Geschäftsführer Jashar Seyfi darin zitiert. „Als ehemaliger VW-Mitarbeiter liegt es mir persönlich sehr am Herzen, hier mit unserem E-Scooter-Service eine weitere Alternative für die praktische, sichere und nachhaltige Fortbewegung zu etablieren.”

Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Alternative zum Auto auf kurzen Wegen“

Beginnen wird Lime zunächst in einem Kernstadtareal. Das Nutzen der Roller kostet einen Euro plus 23 Cent pro Minute, es gibt aber auch Tages- und Pauschalpakete. An Verkehrsschwerpunkten wie dem Hauptbahnhof und in sensiblen Bereichen wie am Klinikum dürfen die Entleiher den Roller nicht abstellen, um die Fahrt zu beenden. Das Gleiche gilt, wenn die Nutzer außerhalb des Geschäftsgebiets von Lime unterwegs sind.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs teilte mit, die Stadt Wolfsburg begrüße zusätzliche Mobilitätsangebote als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr und als Alternative zum Auto auf kurzen Wegen. „Eine Stärkung der sogenannten Nahmobilität aus Rad, Fuß und neuen Mikromobilitätsangeboten hat die Stadt neben weiteren Zielen erst kürzlich in ihrer Mobilitätsstrategie im Rat beschlossen“, so Mohrs.

Ende 2020 will Stadt Wolfsburg auswerten, wie es mit den Rollern klappt

Tier hatte im Frühjahr 350 E-Scooter in der Innenstadt, in Fallersleben und Vorsfelde verteilt. In Abstimmung mit der Kommune konnte das Unternehmen das Geschäftsgebiet und die Rollerzahl nach und nach ausweiten. Diese Möglichkeit soll auch Lime erhalten.

Ziel der Stadt Wolfsburg ist, dass sich alle Verkehrsteilnehmer sicher und störungsfrei bewegen können. „Seit März haben die Verwaltung etwa 20 Hinweise zu falsch abgestellten Rollern erreicht, was vergleichbar mit anderen Städten ist“, erklärt Stadtrat Andreas Bauer. Ende des Jahres soll eine Auswertung der Verwaltungserfahrungen und Bürgerhinweise stattfinden, um das Angebot weiter zu verbessern und das Abstellen der E-Scooter noch konfliktfreier zu gestalten.

Mehr zum Thema

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder