Wolfsburg: Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Fallersleben.  Ein 27 Jahre alter Fiat-Fahrer aus Gifhorn kommt in Höhe der Einmündung Forstweg von der Fahrbahn ab und erfasst ein Verkehrsschild. Er flüchtet.

Ein Alkoholtest ergab 1,19 Promille, und ein Drogenschnelltest zeugte von Rauschgiftkonsum – Amphetamine und Marihuana.

Ein Alkoholtest ergab 1,19 Promille, und ein Drogenschnelltest zeugte von Rauschgiftkonsum – Amphetamine und Marihuana.

Foto: Uli Deck / dpa (Symbolfoto)

Dank des schnellen Anrufs eines Zeugen konnten Beamte der Polizei Fallersleben am Mittwochmorgen eine Unfallflucht auf der Kreisstraße 114 bei Fallersleben schnell aufklären.

Ein 27 Jahre alter Fiat-Fahrer aus Gifhorn kam um 8.15 Uhr bei der Fahrt von Gifhorn nach Wolfsburg in Höhe der Einmündung Forstweg von der Fahrbahn ab und erfasste ein Verkehrsschild, wie die Polizei mitteilt. Danach entfernte sich der 27-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle, konnte aber noch in unmittelbarer Nähe von einer Polizeistreife angetroffen werden.

Zunächst gab der Gifhorner an, von einem Verkehrsunfall nichts mitbekommen zu haben. Schnell stellte sich heraus, dass der 27-Jährige den Fiat Punto, der direkt auf dem umgefahrenen Verkehrsschild stand, zuvor gesteuert hatte. Ein Alkoholtest ergab 1,19 Promille, und ein Drogenschnelltest zeugte von Rauschgiftkonsum – Amphetamine und Marihuana. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der 27-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Des Weiteren bemerkten sie, dass sich lediglich am Heck des Fahrzeugs ein Kennzeichen befand, das nicht zum Fiat gehörte und zudem verfälscht wurde. Daher wurden gegen den 27-Jährigen gleich mehrere Ermittlungsverfahren wegen Alkohol- und Drogenkonsums im Straßenverkehr, Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung und wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder