Wolfsburg: Prozess um Gewaltausbruch in Frisörsalon beginnt

Wolfsburg.  Im Streit um eine Jobcenter-Bescheinigung soll der 21-jährige Angeklagte ein Messer gezogen und den Inhaber schwer verletzt haben.

Der Angeklagte soll im Mai in einem Friseurgeschäft in Detmerode grundlos ausgerastet sein und den Inhaber schwer verletzt haben. Das Amtsgericht verhandelt wen Fall.

Der Angeklagte soll im Mai in einem Friseurgeschäft in Detmerode grundlos ausgerastet sein und den Inhaber schwer verletzt haben. Das Amtsgericht verhandelt wen Fall.

Foto: Susann Prautsch / dpa (Symbolfoto)

Es ist eine Gewalttat, die so sinnlos erscheint, dass man gespannt sein darf, wie der Angeklagte sein Verhalten erklären wird. Am 7. Mai 2019 kam es in einem Frisörsalon am Detmeroder Markt wegen eines Streits um eine Nichtigkeit zu einer Messerattacke auf den Inhaber. Die Anklage lautet auf...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: