Wolfsburg: Tränenreiche Erinnerung an den Tag des Mauerfalls

Wolfsburg.  Im Garten der Fabi pflanzten am 12. November 1989 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des damaligen Kirchenkreises Wolfsburg eine Rotkastanie.

Vor der 30 Jahre alten Einheitskastanie, die ihr Blattwerk abgeschüttelt hat und deshalb im Garten der Superintendentur schwer zu erkennen ist, ließen Brigitte Gottschick (von links), Hilke Karg, Rudi Karg und Christian Berndt ihre Erinnerungen an den Tag des Mauerfalls aufleben. 

Vor der 30 Jahre alten Einheitskastanie, die ihr Blattwerk abgeschüttelt hat und deshalb im Garten der Superintendentur schwer zu erkennen ist, ließen Brigitte Gottschick (von links), Hilke Karg, Rudi Karg und Christian Berndt ihre Erinnerungen an den Tag des Mauerfalls aufleben. 

Foto: Jörg Kleinert

Unweigerlich kam der Griff zum Taschentuch. Brigitte Gottschick liefen Tränen über die Wange, als sie erzählte, wie sie den Tag des Mauerfalls am 9. November 1989 erlebt hat. Sie schob ihre Brille ein wenig nach oben, wischte sich das Nass aus dem Gesicht. Ihre Stimme stockte. Zu frisch waren die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: