Wolfsburger singen Ende Oktober im Hallenbad im Rudel

Wolfsburg.  Hobbysänger lassen im Hallenbad Rock- und Pop-Gassenhauer aufleben. Wünsche können Interessierte bereits melden. Auch Tickets sind noch zu haben.

Felix Fleischmann (links) und Simon Bröker begleiten die Veranstaltung in Wolfsburg.

Felix Fleischmann (links) und Simon Bröker begleiten die Veranstaltung in Wolfsburg.

Foto: Helge Landmann / regios24

Während Chöre Probleme haben, Mitglieder zu finden, boomt bundesweit das Rudelsingen. Was ist da los? Am Dienstag, 29. Oktober, wird auch in Wolfsburg im Rudel gesungen. Von 19.30 Uhr an treffen sich Sangesfreudige im Kulturzentrum Hallenbad, Schachtweg 31, zum Rudelsingen.

Unter diesem Namen mit geschütztem Logo finden seit 2011 in vielen deutschen Städten Mitsing-Konzerte statt. Gassenhauer reiht sich an Gassenhauer – irgendwo zwischen Massen-Karaoke, Junggesellen-Abschied und Wiesn-Gaudi. Die Wolfsburg-Premiere im Hallenbad – bislang fand das Rudelsingen unter anderem im Congress-Park statt – begleitet das „Team Bröker“, bestehend aus den Musikern und Moderatoren Simon Bröker (Gitarre) und Felix Fleischmann (Schlagzeug). Elf Teams sind inzwischen bundesweit sowie in den Niederlanden für den Münsteraner David Rauterberg im Einsatz, der das Format vor acht Jahren ins Leben rief.

Fleischmann und Bröker stimmen am 29. Oktober auf der Bühne des Hallenbades ein buntes Potpourri aus Schlager-, Pop- und Hardrock-Klassikern an. Udo Jürgens’ „Griechischer Wein“ ist so ein Klassiker, aber auch das eingängige „T.N.T.“ der australischen Hard-Rock-Band AC/DC kann sich im 24-Songs-Repertoire befinden, das die Hannoveraner Musiker im Zwei-Stunden-Programm abspulen.

Und das Publikum? Frauen seien in der Überzahl, vor allem jene im Alter zwischen 35 und 45 Jahren, erzählt Bröker. Eins eint alle: „Man will Spaß haben, den Alltag vergessen. Die Leute suchen die Geborgenheit der Masse.“ Und wenn der eine oder andere Ton daneben geht, wen stört’s? Man kennt sich im Rudel ja nicht, ist bestenfalls eine Gesangsgemeinschaft auf Zeit.

Wolfsburger „Rudel-Sänger“ können vorab Songwünsche auf der Homepage www.rudelsingen.de anmelden. Einzige Bedingung: Die Lieder müssen „massentauglich“ sein.

Der Eintritt zum Rudelsingen beträgt zwölf Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse, ermäßigte Tickets kosten jeweils zehn Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder