Das Matriarchat als Lösung aller Probleme – neue Ausstellung

Wolfsburg.  Stella Förster warnt in der Jungen Kunst mit ihren Arbeiten vor der Zerstörung der Umwelt.

Vom Weiblichen erhofft Förster eine Lösung unserer Umweltprobleme. Provokant sagt sie: „Unsere Gesellschaft muss sich ändern. Vielleicht ein Matriarchat.“

Vom Weiblichen erhofft Förster eine Lösung unserer Umweltprobleme. Provokant sagt sie: „Unsere Gesellschaft muss sich ändern. Vielleicht ein Matriarchat.“

Foto: Darius Simka / regios24

Das Baby ist eine Puppe, leicht verändert durch eine technische Applikation auf der Stirn. Es symbolisiert die künstliche Intelligenz, „unser Kind“, erläutert Stella Förster diesen Teil ihrer Installation „Lightning Field“ in der Ladengalerie des Vereins Junge Kunst, Schillerstraße 23. Die junge,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: