Prävention vor Islamisten – Stadt sieht sich besser aufgestellt

Wolfsburg  Nach der Ausreisewelle Wolfsburger Dschihadisten wurden Präventionsangebote auf- und ausgebaut. Stadträtin Iris Bothe zieht Bilanz.

Einmal im Monat wird in der Porschestraße ein Islam-Infostand aufgebaut. Anmelder ist der Salafisten-Verein „Deutschsprachige Muslimische Gemeinschaft“ (DMG) aus Braunschweig.

Einmal im Monat wird in der Porschestraße ein Islam-Infostand aufgebaut. Anmelder ist der Salafisten-Verein „Deutschsprachige Muslimische Gemeinschaft“ (DMG) aus Braunschweig.

Foto: r24

Als Reaktion auf die Ausreisewelle der Wolfsburger Dschihadisten gründete die Stadt Wolfsburg im Februar 2015 die Dialogstelle Jugendschutz, um Akteure im Kampf gegen islamistisches Gedankengut zu vernetzen. Darüber hinaus wurden Präventionsangebote geschaffen. Im Interview mit unserer Zeitung im Juni 2015 bat Stadträtin Iris Bothe aber um Geduld. „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass Netzwerkarbeit und der Aufbau von...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (12)