Nistmast lockt Storch an

Schöppenstedt  Nahrung findet das Tier im Feuchtgrünland nördlich von Barnstorf.

Auf den Warler Wiesen sucht der Storch Futter.

Auf den Warler Wiesen sucht der Storch Futter.

Foto: Georg Fiedler

Ein ursprünglich im Ilkerbruch verwendeter Storchen-Nistmast hat mitten im Winter an seinem neuen Standort im Landkreis Wolfenbüttel einen Weißstorch angelockt. Das teilt der Weißstorchbetreuer der Region, Georg Fiedler, in einer Pressemitteilung mit.

Von 2003 bis 2007 nistete ein Paar auf dem mitten im Naturschutzgebiet Ilkerbruch aufgestellten Holzmast und zog insgesamt zwölf Junge auf. Am 1. März 2008 geriet der Neststandort durch einen Orkan Schräglage und stürzte gänzlich um. Das schon anwesende Storchenpaar konnte auf einen eilig errichteten Ersatzmast umgesiedelt werden.

Bis Herbst 2012 sei der intakte Mast ungenutzt geblieben, bis das Wolfsburger Umweltamt ihn nach Vermittlung durch Fiedler der Nabu-Ortsgruppe Schöppenstedt überlassen habe, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Gruppe holte ihn mit einem Tieflader ab, erneuerte Teile der Unterlage und flocht Zweige und Heu ein. Im folgenden Frühjahr stellten die Vogelschützer die Nisthilfe auf den Warler Wiesen – zwischen Warle und Barnstorf – auf. Die Hoffnung, den Weißstorch in einem geeigneten, aber abseits vorhandener Brutgebiete liegenden Lebensraum anzusiedeln, schien sich schon sechs Wochen später zu erfüllen, als zwei Störche landeten. Doch sie blieben nicht.

Erneut fiel der Nistmast in einen Dornröschenschlaf – bis im November 2017 überraschend ein unberingter Altstorch in dem Gebiet auftauchte. Nahrung bietet ihm auch im Winter das Feuchtgrünland nördlich von Barnstorf, wo der Nabu mehrere Laichgewässer für verschiedene Amphibienarten angelegt hat. Der Vogel, so Fiedler, wirkt gesund und kräftig. Als Schlafplatz wählt der Winterstorch zeitweise eine Straßenlaterne in Barnstorf, manchmal aber auch das künstliche Nest. So könne das einstige Ilkerbruch-Storchennest an seinem neuen Standort zur Brutsaison dauerhafte Bewohner finden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder