Den Hof in Cramme rocken

Cramme  14 Bands treten bei dem Festival „Rock im Hof“ vom 29. bis 30. Juni auf.

Ein kleines Jubiläum erlebt das Festival „Rock im Hof“ in Cramme. Ende Juni geht es in seine fünfte Auflage. Es hat eine bunt gemischte Tüte von Pop über Punk bis Heavy Metal zu bieten. Ausgerichtet wird es von Sven Brandes und Ingo Schnackenbeck auf dem Crammer Mittelalterhof.

Das Festival im Landkreis Wolfenbüttel hat sich inzwischen in der Festivallandschaft etabliert. Nicht nur beim Publikum, das inzwischen längst nicht mehr nur aus dem Wolfenbütteler Raum kommt, sondern mit Wohnmobilen und Zelten anreist, um an der familiären Atmosphäre und den vielseitigen musikalischen Angebot auf der Bühne teilzuhaben.

„Wir hatten dieses Jahr 800 Bewerbungen aus Europa, einige sogar aus Übersee“, erzählt Sven Brandes, der zusammen mit Ingo Schnackenbeck das Event auf die Beine gestellt hat. Brandes, selbst altgedienter „Mucker“, kann mit den Shifty Sheriffs oder Rosenfels auf eine lange Karriere zurückblicken. „Wir wollten etwas für das Dorf auf die Beine stellen“, erzählt Schnackenbeck. Das ist den beiden gelungen.

Neben dem Publikum aus dem ganzen Umland finden sich auch die Nachbarn und Einwohner aus Cramme zum Festival auf dem Hof ein. „Es ist großartig, wie wir im Dorf unterstützt werden und wie sich die Jugendlichen hier inzwischen mit der Veranstaltung identifizieren“, schwärmt Brandes. „Unser Publikum ist 6 bis 70 Jahre alt“, berichtet er weiter. Das Publikum ist ebenso bunt gemischt, wie die musikalischen Richtungen auf der Bühne, die Atmosphäre überaus familiär.

14 Bands wurden aus den 800 Bewerbungen für dieses Jahr ausgesucht. „Wir haben uns alle Bands angehört, Tage und Nächte diskutiert“, so Brandes. Herausgekommen ist ein wilder Mix aus Rock, Pop, Punk, Heavy Alternative, Metal und Hip-Soul.

In diesem Jahr sind Abratul, die Crammer Lokalmatadoren mit der großartigen Iron-Maiden-Show, wieder dabei. Rascal, die herrlich-rotzige Alternativ-Band aus Groß Elbe, spielt ebenfalls erneut mit.

Aus Braunschweig sind die Forkupines dabei und die Songwriterin Anna Bergler. Sie hat zuletzt beim Wolfenbattle-Bandcontest den zweiten Platz gemacht. Die weiteren Bands: Gr:mm (Emopunk), Nordn (Pop, Indie), Awesome Scampies (Ska, Punk), Limelight Fire (Female Frontend Metal), Transmitter (Electro, Hip-Hop), Maniax (Indie Pop), Keele (Post-Punk), Gain Eleven (Rock), Marrok (Rock, Pop, Alternative), Qunstwerk (Hip Soul).

Alle Zelt- und Wohnwagen-Fans aufgepasst: Camping auf dem Gelände ist nach Voranmeldung möglich. Von Braunschweig und Wolfenbüttel aus gibt es übrigens einen Taxiservice zu vergünstigten Preisen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder