Bei Hötzum entsteht ein Unfallschaden von rund 12.000 Euro

Hötzum.  Zwei Fahrzeuge stoßen am Ortsausgang zusammen. Während der Unfallaufnahme kommt bei einem Fahrer ein Alkotest zum Einsatz: 0,65 Promille.

Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zur Landesstraße 625.

Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zur Landesstraße 625.

Foto: Armin Weigel / dpa

Am Ortsausgang von Hötzum, Einmündung der Braunschweiger Straße zur Landesstraße 625, hat sich nach Polizeiangaben am Mittwoch, 5. Februar, gegen 22 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem Sachschaden in Höhe von zirka 12.000 Euro entstanden ist. Ein 59-jähriger Autofahrer missachtete beim Einbiegen die Vorfahrt eines 68-Jährigen, der mit seinem Auto in Richtung Autobahn unterwegs war, so Polizeisprecher Frank Oppermann.

Ein Auto landet im Graben

Durch den Zusammenstoß sei ein Fahrzeug im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Verletzt worden sei niemand. Während der Unfallaufnahme hätten die eingesetzten Beamten beim mutmaßlichen Unfallverursacher eine Alkoholbeeinflussung festgestellt.

Führerschein wird sichergestellt

Ein Alkoholtest habe diesen Verdacht bestätigt, der Test habe den Wert von 0,65 Promille ergeben. Eine Blutprobe sowie das Sicherstellen des Führerscheines seien die Folgen gewesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder