Wolfenbüttel. Der Kreistag ermächtigt die Verwaltung zum Vertragsabschluss mit der Bundesgesellschaft für Endlagerung. Das waren die Streitpunkte.

Mehrere Wochen haben sich verschiedene Gremien des Landkreises mit der von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) beantragten enormen Verbreiterung der Kreisstraße 513 bis zum Standort des geplanten neuen Asse-Schachtes 5 beschäftigt. Für die weiteren vorbereitenden Arbeiten zur Rückholung des schwach- und mittelradioaktiven Abfalls aus dem ehemaligen Salzbergwerk Asse II bei Remlingen ist mit sehr viel Lieferverkehr durch Lastwagen zu rechnen.