Dorstadt. Bei ihrer Jahreshauptversammlung berichtet die Wehr von guten Mitgliederzahlen, hohem Engagement und einem beachtlichen Ausbildungsstand.

Bei ihrer Jahreshauptversammlung freute sich die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt über eine positive Mitgliederentwicklung. Besonders der Bereich der Jugendfeuerwehr stimmte zuversichtlich: Hier sei man in der Kooperation von Ohrum, Bornum und Dorstadt (OhBoDo) sehr gut aufgestellt, teilte die Feuerwehr in einer Pressemitteilung mit.

Zum 31. Dezember 2022 zählte die Feuerwehr Dorstadt insgesamt 85 Mitglieder, die sich in aktive Kameraden (27), Altersabteilung (7), Jugendfeuerwehr (16, 9 Jungen und 7 Mädchen), Kinderfeuerwehr (8, 5 Jungen und 3 Mädchen) und die fördernden Mitglieder (34) unterteilten. Diese guten Zahlen stimmen Ortsbrandmeister David Formella optimistisch, auch wenn sie nicht davon abhalten sollten, weiterhin Kameraden und Kameradinnen für den aktiven Dienst zu gewinnen. Auch neue fördernde Mitglieder seien gerne gesehen.

Intakte Kameradschaft

Im Jahr 2022 waren vier Brandeinsätze, fünf Hilfeleistungseinsätze sowie diverse Einsätze als ÖEL (Örtliche Einsatzleitung) sowie der Großbrand in Achim im ÖEL-Einsatz zu verzeichnen, der später als TEL (Technische Einsatzleitung) fortgeführt wurde. Des Weiteren fanden 21 praktische und vier theoretische Übungsabende statt; den praktischen Übungsabenden ging stets eine Einweisung im Schulungsraum voraus.

Die Kameradschaft in der Feuerwehr funktioniere laut Mitteilung sehr gut, die Dienstbeteiligung sei hervorragend und der Ausbildungsstand auf hohem Niveau. Insgesamt erbrachte die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt nach Aussage Formellas 1748,5 Stunden für die Allgemeinheit. Auch Jugendfeuerwehrwart Michael Huber und Kinderfeuerwehrwartin Marianne Streithoff konnten die überaus positive Entwicklungen in ihren Bereichen nur bestätigen und sehen ihre Abteilungen auf einem positiven Weg.

Dank von zwei Bürgermeistern

Der Samtgemeinde-Brandmeister Dennis Hannig verlieh der Hauptfeuerwehrfrau Rebecca Feustel für 25-jährige Dienstzeit das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen. Ferner beförderte er den Ortsbrandmeister David Formella zum Hauptlöschmeister und den stellvertretenden Ortsbrandmeister Patrick Voß zum Löschmeister.

Ihr Newsletter für Wolfenbüttel & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zum Abschluss dankten Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann, Samtgemeindebrandmeister Dennis Hannig und der stellvertretende Gemeinde-Bürgermeister Helmut Scheffler der Feuerwehr für ihre stetige Einsatzbereitschaft und wünschten allen Kameraden ein erfolgreiches Jahr mit möglichst wenigen Einsätzen.