Wolfenbüttel. Die Neugestaltung nach historischem Vorbild kostet 870.000 Euro.

Nachdem die Obere Denkmalschutzbehörde das Gesamtkonzept der Stadt für das Landschaftsdenkmal Seeliger-Park genehmigt hat, kann die Stadt mit der Umsetzung des Gesamtkonzeptes beginnen beziehungsweise fortfahren, da mit der Sanierung der Freitreppe an der Seeliger-Villa bereits begonnen wurde. Damit der Plan der Stadt genehmigt wurde, mussten die ursprünglichen Planungen allerdings angepasst und zusätzliche Projekte, wie zum Beispiel die Rekonstruktion des Rosengartens und alter Wegeverläufe eingefügt werden, teilte die Bauverwaltung dem Bauausschuss mit. Der Ausschuss votierte einstimmig auf seiner jüngsten Sitzung für die Umgestaltung des Seeliger-Parks. Dafür werden 870.000 Euro aufgewandt. Der Ausschuss stimmte auch den größeren Einzelmaßnahmen Umgestaltung des Kasemattenhofes, Sanierung des nördlichen Hauptweges mit Auffahrt zum Standesamt sowie der Sanierung der Freitreppe zu.