Polizei in Wolfenbüttel

Wolfenbütteler PKW-Fahrerin bei Abbiegeunfall leicht verletzt

Die Polizei nahm am Samstag in Wolfenbüttel zwei Fälle auf.

Die Polizei nahm am Samstag in Wolfenbüttel zwei Fälle auf.

Foto: Robert Michael / dpa

Wolfenbüttel.  Sie übersieht auf der Adersheimer Straße den entgegenkommenden Wagen. Wenig später stoppt die Polizei eine 85-Jährige, die keine Fahrlizenz mehr hat.

Eine leicht verletzte Person hat ein Verkehrsunfall am Samstag in Wolfenbüttel gefordert. Gegen 14.30 Uhr beabsichtigte eine 24-jährige Wolfenbüttelerin nach Angaben der Polizei, mit ihrem PKW von der Adersheimer Straße nach links in die Straße Am Rehmanger abzubiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Wagen eines 50-jährigen aus Börßum. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Hierbei verletzte sich die 24-Jährige und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide PKW wurden erheblich beschädigt und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Zur entstandenen Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden. Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsarbeiten musste der Verkehr geregelt werden.

Im Neuen Weg stoppt die Polizei eine 85-Jährige, die keinen Führerschein mehr hatte

Gegen 15.20 Uhr am Samstag wurde eine Streifenbesatzung auf einen PKW aufmerksam, welcher die Straße Neuer Weg stadteinwärts befuhr. Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass die 85-jährige Autofahrerin nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Das weitere Fahren von Kraftfahrzeugen wurde ihr untersagt. Ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder