Alleen in Wolfenbüttel erinnern an Schlossparkpläne

Wolfenbüttel.  Leser der Wolfenbütteler Zeitung schicken uns Fotos ihrer Lieblingsalleen in Kissenbrück und Salzdahlum.

Lindenallee in Kissenbrück mit der frommen Johanna im Vordergrund.

Lindenallee in Kissenbrück mit der frommen Johanna im Vordergrund.

Foto: Bennecke

Unter der Überschrift „21 Alleen verschönern den Landkreis Wolfenbüttel“ rief die Redaktion der Wolfenbütteler Zeitung Anfang Mai ihre Leser dazu auf, Fotos ihrer Lieblingsalleen im Landkreis Wolfenbüttel zu schicken. Inzwischen haben uns einige Einsendungen mit Fotos erreicht, so dass wir nun sogar behaupten können: „Mehr als 21 Alleen verschönern den Landkreis Wolfenbüttel“.

So wiesen uns Dr. Rainer Schmitt aus Wolfenbüttel und Franziska Bennecke aus Kissenbrück auf die Alleen auf dem Rittergut Kissenbrück hin. Bennecke schrieb dazu: „Vielen Dank für Ihren tollen Artikel, der das wunderschöne Landschaftselement ,Allee’ großartig würdigt. Bei uns in Kissenbrück gibt es dazu einiges zu sehen und zu berichten.“ Auf dem Gelände des Rittergutes befänden sich gleich drei Alleen „auf einem Haufen“, schrieb Bennecke.

In dem ehemaligen Schlosspark des Schlosses Hedwigsburg hinter dem Rittergut Kissenbrück gibt es eine Liebesalllee, die laut Bennecke besonders schön zur Bärlauchblüte ist. Sie wird alle vier Jahre von ehrenamtlichen Helfern aus dem Dorf Kissenbrück gepflegt und beschnitten, zuletzt in diesem Februar. Die Liebesallee geht direkt in die nächste Allee über. Im vergangenen Jahr wurde die vierreihige Lindenallee an Hand der alten Schlossparkpläne saniert. Am Fuße der vierreihigen Lindenallee befindet sich der Schneckenberg. Hier winden sich zwei kleine Hainbuchenalleen schneckenförmig auf eine Hügel und wieder hinunter. Das sei, so Bennecke, „eine Freude für Groß und Klein.“ Die Sanierung der Alleen wurde auch teilweise von der Bingo-Umweltstiftung unterstützt.

Diese Stiftung unterstützt auch den Niedersächsischen Heimatbund, der sich seit 2015 für den Schutz und Erhalt der Alleen engagiert. Mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung wurden zum Beispiel die „500 schönsten und wertvollsten Alleen Niedersachsens“ gesucht. Mit Ende des Projekts 2018 konnten schließlich rund 2.000 Alleen in der Datenbank https://alleen-niedersachsen.de erfasst und charakterisiert werden. 21 Alleen aus dem Landkreis Wolfenbüttel sind darunter.

Allerdings tauchen in dieser Übersicht weder die bereits erwähnten Alleen aus Kissenbrück noch die Allee am Ortsausgang von Salzdahlum auf, auf die uns Hans-Werner Otte aufmerksam machte. Otte teilte uns mit: „Bei meiner Lieblingsallee handelt sich um eine noch junge, 2011 an der Landesstraße 631 gepflanzte Allee am westlichen Ortsrand von Salzdahlum. Diese bildet in etwa den Verlauf der Allee ab, die früher um den Lustgarten des Schlosses Salzdahlum führte. Das Projekt ist seinerzeit von der Jägermeister-Stiftung und 42 privaten Salzdahlumer Spendern finanziert worden.“

Post zum Thema Alleen bekam unsere Redaktion auch vom Niedersächsischen Heimatbund, der nicht nur die Alleen erfasst hat, sondern auch den Erhalt der Anlagen unterstützt, etwa durch die „Auszeichnung“ als Alleepate. Dazu schrieb uns Nora Kraak, Projektleitung Alleenpaten: „Auch wenn das Projekt unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann, steht. Es ist der Niedersächsische Heimatbund, der die ehrenamtlichen Alleepaten aktiviert, betreut und in ihrer Arbeit zum Schutz und Erhalt der Alleen vor Ort unterstützt.“ Diese Auszeichnung hat zum Beispiel vor einigen Wochen Peter Wypich und sein Team vom Heimat- und Verkehrsverein Asse für den Erhalt und die Pflege der Liebesallee in Wittmar erhalten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder