BGE stellt in Remlingen Details zur 3D-Seismik für die Asse vor

Remlingen.  Die Besucher der Veranstaltung stellen vor allem Fragen zur Sicherheit und nach dem Sinn der seismischen Messungen in der Asse.

Geophysiker Andreas Schuck (links) erläuterte die Vorgehensweise zu den geplanten seismischen Messungen rund um die und in der Asse. Gemeinsam mit Grit Gärtner (am Tisch, von links), Jens Köhler und Stefan Studt beantwortete er Fragen der Besucher.

Geophysiker Andreas Schuck (links) erläuterte die Vorgehensweise zu den geplanten seismischen Messungen rund um die und in der Asse. Gemeinsam mit Grit Gärtner (am Tisch, von links), Jens Köhler und Stefan Studt beantwortete er Fragen der Besucher.

Foto: Frank Schildener

In der Veranstaltungsreihe „Betrifft Asse“ hatte die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) Mittwochabend in das Remlinger Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Vorgestellt wurden die Abläufe und Planungen zur 3D-Seismik. Von der erhofft sich die BGE stabilere Daten zur Geologie der Asse. Auf einer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: