400 Wolfenbütteler setzten klares Zeichen für Demokratie

Wolfenbüttel  Oberverwaltungsgericht hatte NPD-Kundgebung auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt erlaubt. Es gab ein permanentes Pfeifkonzert gegen die Neonazis.

Sabine Resch-Hoppstock und Michael Sandte vom Bündnis gegen Rechtsextremismus freuten sich über die Teilnahme von fast 400 Menschen an der Veranstaltung „Für Demokratie und Frieden“ auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Sabine Resch-Hoppstock und Michael Sandte vom Bündnis gegen Rechtsextremismus freuten sich über die Teilnahme von fast 400 Menschen an der Veranstaltung „Für Demokratie und Frieden“ auf dem Wolfenbütteler Stadtmarkt. Foto: Karl-Ernst Hueske

Ein deutliches Zeichen für Demokratie und gegen menschenverachtende Politik setzten am Montagnachmittag etwa 400 Wolfenbütteler auf dem Stadtmarkt. Anlass für diese Veranstaltung, zu der das Wolfenbütteler Bündnis gegen Rechtsextremismus aufgerufen hatte, war eine Wahlkampfveranstaltung der NPD,...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.