Berlin (ots) - KI oder künstliche Intelligenz ist in vielen Lebensbereichen ein Thema. Auch vor deutschen Schulen macht sie nicht halt. Welche Chancen sich für den Unterricht mithilfe von KI ergeben und wie Lehrkräfte sie sinnvoll in den Lernprozess der Schülerinnen und Schüler integrieren können, zeigt die neue Ausgabe des Magazins "pluspunkt".

Häufig suchen Lehrkräfte noch nach der richtigen Herangehensweise an das Thema. Wie soll KI eingesetzt werden? Welchen Nutzen bringt sie Lehrerinnen und Lehrern? Wie damit umgehen, wenn Schülerinnen oder Schüler KI nutzen? Für Lehrkräfte ist es wichtig, sich mit der Funktionsweise und den Möglichkeiten von ChatGPT und Co. vertraut zu machen. KI-Tools können beeindruckende und umfangreiche Ergebnisse liefern. Das eigene Denken sowie die menschlichen Fähigkeiten der Kontextualisierung, der Empathie und des Hinterfragens können sie jedoch nicht ersetzen.

Lehrkräfte können Schülerinnen und Schüler dazu anleiten, KI zu nutzen, um ihre Kreativität oder Kompetenzen in gemeinsamer Konfliktlösung und Kommunikation zu entwickeln. Parallel gilt es, die Ergebnisse der KI kritisch zu hinterfragen. Die zunehmende Technologisierung macht es notwendig, Lernende zu befähigen, diese selbst mitzugestalten. Die Basis dafür ist ein grundsätzliches Verständnis für die Technologie, ihre Chancen und Risiken. Dazu zählt zum Beispiel auch die Sensibilisierung für den Umgang mit persönlichen Daten oder die Frage, wie eine demokratisch gestaltete KI der Zukunft aussehen kann.

Hintergrund "pluspunkt"

Mehr zum Thema KI im Unterricht lesen Sie in der neuen Ausgabe von "pluspunkt" - das Magazin für Sicherheit und Gesundheit in der Schule. Es erscheint vier Mal im Jahr und wird vertrieben über die regional zuständigen Unfallkassen.

Pressekontakt:

Stefan Boltz Pressesprecher Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen 030-130011414 presse@dguv.de

Original-Content von: DGUV Zeitschriften, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH