Künzell (ots) - Wer seinen Betrieb erfolgreich führen möchte, braucht gutes Personal. Im besten Fall handelt es sich um loyale Mitarbeiter, die harmonisieren und sich gegenseitig zur Bestform motivieren. Ganz so einfach ist es in der heutigen Zeit jedoch nicht, an qualifiziertes Personal zu gelangen - zumal viele Mitarbeiter bereits in einem festen Arbeitsverhältnis sind. Zufrieden sind viele von ihnen dadurch aber nicht automatisch.

Diese Mitarbeiter sollten Handwerksbetriebe demnach über unterschiedliche Wege auf sich aufmerksam machen und zu einem Wechsel motivieren. Dabei können sie sich an den folgenden 7 Schritten orientieren.

Sichtbarkeit als Grundvoraussetzung

Der erste Schritt, um potenzielle Mitarbeiter auf sich aufmerksam zu machen, sollte eine Erhöhung der Sichtbarkeit sein. Zwar denken viele Betriebe, dass sie in der Region einen hohen Bekanntheitsgrad genießen, die Realität sieht allerdings häufig anders aus. Es überrascht immer wieder zahlreiche Betriebe im Nachhinein, wie viele Menschen sich melden, die noch nie von ihrem Betrieb gehört haben. Geeignete Maßnahmen schließen hierbei unter anderem die Suchmaschinenoptimierung, Präsenz auf Social Media und Werbeanzeigen ein.

Erleichterung der Kontaktaufnahme

Die zweite Grundvoraussetzung ist das Schaffen niederschwelliger Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, beispielsweise ein Bewerbungsformular, das in wenigen Minuten ausgefüllt werden kann. Je aufwendiger der Bewerbungsvorgang, desto weniger Fachkräfte werden sich vorstellen, schließlich befinden sie sich meist schon in einer Festanstellung. Deshalb sind einfache Optionen zur Bewerbung beim Mitarbeiter-Recruiting ein zentrales Element.

Präsentation der Führungsebene und der Fachkräfte

Die nächsten Schritte beinhalten eine übersichtliche Darstellung verschiedener Bereiche des Unternehmens. Dazu gehört die Führungsebene, damit potenzielle Bewerber einen Eindruck von ihren zukünftigen Vorgesetzten bekommen. Da Unzufriedenheit mit den Führungskräften einer der häufigsten Kündigungsgründe ist, ist dies ein wichtiger Aspekt.

Hinzu kommt die Vorstellung des Teams. Hier geht es nicht um Namen oder andere privaten Daten, sondern um die Darstellung des Zusammenhalts der Mitarbeiter. Dieser kann beispielsweise durch Fotos und Videos von gemeinsam erlebten Events demonstriert werden.

Unternehmensziele deutlich kommunizieren

Ein weiterer Schritt ist die transparente Veröffentlichung der Unternehmensziele. Menschen lieben Ziele und Visionen. Vor allem wenn sie ein gemeinschaftliches Ziel verfolgen, möchten sie Teil dieser Reise sein und ihren Beitrag dazu leisten. Das gibt der Arbeit eine tiefere Bedeutung, die über das Geldverdienen hinausgeht und sorgt für eine motivierte Belegschaft. Mögliche Ziele können beispielsweise sein, einen neuen Markt zu erschließen, Vorreiter in einem Segment zu werden oder bestimmte Technologien auf den Markt bringen. Ziele signalisieren darüber hinaus, dass ein Unternehmen Sicherheit bietet. Ein Arbeitsplatz, der wächst, der Ziele hat, der vorangeht, ist zukunftssicher.

Beschreibung der Konditionen

Die letzten beiden Schritte umfassen die konkreten Bedingungen, zu denen gearbeitet wird. Sicherlich ist das Gehalt wichtig. Doch wenn man in einem harmonischen Team arbeitet, das gemeinsame Ziele verfolgt und einen guten Umgang miteinander pflegt, kann das Gehalt zweitrangig werden und steht nicht direkt im Fokus. Wird die Arbeit als Qual empfunden und macht keinen Spaß, wird auch das Gehalt eher als "Schmerzensgeld" gesehen.

Der letzte Schritt, um potenzielle Mitarbeiter als Betrieb zu gewinnen, ist ein flexibles Weiterbildungs- und Karrierekonzept. Bewerber müssen eine langfristige Perspektive sehen, damit sie letztlich zu einem Arbeitgeberwechsel bereit sind. Deshalb sollten Aufstiegschancen transparent aufgezeigt werden, um ambitionierte Interessenten von sich zu überzeugen.

Über Jehn & Peters GmbH:

Julian Jehn und Johann Peters sind die Gründer und Geschäftsführer der Jehn & Peters GmbH. Als Recruiting-Experten für Bau-, Handwerks- und Industrieunternehmen unterstützen sie ihre Kunden bereits seit vielen Jahren dabei, zuverlässig und vor allem langfristig Mitarbeiter zu gewinnen, die genau in das entsprechende Unternehmen passen. Dabei setzen sie nicht nur auf Social-Media-Recruiting, sondern sorgen mit einem Strategie-Mix aus Schulungssystemen, Vorsorgemodellen und Videoproduktionen dafür, dass ihre Kunden wieder deutlich mehr Bewerbungen geeigneter Kandidaten aus ihrer Region erhalten. Weitere Informationen unter https://jehn-peters.de/

Pressekontakt:

Jehn & Peters GmbH Julian Jehn, Johann Peters E-Mail: info@jehn-peters.de Webseite: https://www.jehn-peters.de/

Pressekontakt: Ruben Schäfer E-Mail: redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Jehn & Peters GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH