Braunschweig. Es gebe viele freie Stellen, aber die Bezahlung müsse fair sein, sagt die NGG. Nur 45 Ukrainer sind derzeit in unserer Region arbeitssuchend gemeldet.

Es ist noch nicht ganz drei Monate her, dass die russische Armee die Ukraine angriff. Seitdem sind abertausende Menschen, vor allem Frauen und Kinder, geflohen. Unter anderem nach Deutschland und in unserer Region. Offiziellen Zahlen des niedersächsischen Innenministeriums zufolge leben zwischen Harz und Heide rund 9000 geflüchtete Ukrainer. Die tatsächliche Zahl liegt wahrscheinlich höher.