Braunschweig. Bisher musste oft der Immobilienkäufer die Provision zahlen. Das ändert ein neues Gesetz.

Entlastung für private Käufer von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen: Sie sollen künftig nur noch die Hälfte der Maklerprovision gemessen am Kaufpreis zahlen müssen. Das regelt das vom Bundestag verabschiedete „Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser“, dem nun auch der Bundesrat zugestimmt hat. Dirk Teckentrup, Braunschweiger Makler und Regionalvorstand des Immobilienverbands Deutschland, erwartet, dass das neue Gesetz zum Jahreswechsel in Kraft tritt. „Wir begrüßen es ausdrücklich“, sagte er unserer Zeitung.