Hoffnung auf Käufer lässt Aktie von Beate Uhse um rund 41 Prozent steigen

Frankfurt  Der Sexartikel-Versand soll verkauft werden. Offenbar gibt es viele Interessenten.

Erotikspielzeug und Reizwäsche liegen in einem Geschäft des Erotik-Unternehmens Beate Uhse in Flensburg.

Foto: Malte Christians/dpa

Erotikspielzeug und Reizwäsche liegen in einem Geschäft des Erotik-Unternehmens Beate Uhse in Flensburg. Foto: Malte Christians/dpa

Der insolvente Sexartikel-Versender Beate Uhse sucht einen Käufer. Parallel zur Sanierung in Eigenverwaltung sei der Verkaufsprozess für das Unternehmen am Dienstag offiziell eingeleitet worden, teilte die Firma mit. Es gebe eine Vielzahl von potenziellen Investoren,...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.