Fünf Tipps

Urlaub: So klappt es mit dem nachhaltigen Reisen

| Lesedauer: 3 Minuten

Nachhaltig in den Urlaub - auch 2023 teilweise noch schwierig / ADAC-Test von 20 deutschen Urlaubsorten zeigt Defizite vor allem bei An- und Abreise und Information

Beschreibung anzeigen

Berlin  Im Urlaub können Sie fremde Orte erkunden und unvergessliche Erinnerungen schaffen. Lesen Sie hier, wie Sie leicht nachhaltig reisen.

Reisen ist eine aufregende und bereichernde Erfahrung – doch in einer Welt, die sich zunehmend den Auswirkungen des Klimawandels und Umweltschäden gegenübersieht, ist es wichtiger denn je, nachhaltig zu reisen. Umweltfreundliches Reisen ermöglicht es, die Schönheit der Welt zu entdecken, ohne dabei die natürlichen Ressourcen zu erschöpfen oder die Umwelt zu schädigen. Lesen Sie hier fünf Tipps, wie Ihnen ein umweltfreundlicher Urlaub gelingt.

So gelingt Ihnen nachhaltiges Reisen

  • Passendes Transportmittel wählen: Der erste Schritt besteht darin, ein umweltfreundliches Verkehrsmittel zu finden. Wenn möglich nutzen Sie (Nacht-)Züge oder Busse. Diese haben in der Regel einen geringeren CO2-Ausstoß pro Person und Kilometer im Vergleich zum Flugzeug oder Auto. Dies hat ein ADAC Vergleich gezeigt. Außerdem gilt: Je kürzer die Anreise, desto weniger Ressourcen werden benötigt. Wägen Sie ab, ob es der Dubai-Urlaub sein muss oder ob St. Peter-Ording nicht auch charmant ist.
  • Nachhaltige Unterkunft finden: Ziehen Sie umweltzertifizierte Unterkünfte gegenüber großen Hotelketten vor. Sie sind über Buchungsplattformen wie Good Travel oder wirsindanderswo.de leicht zu finden und entsprechen verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien. Achten Sie vor Ort zusätzlich auf Ihren Energie- und Wasserverbrauch, indem Sie die Klimaanlage und die Beleuchtung ausschalten, wenn Sie den Raum verlassen und die Handtücher nicht täglich wechseln lassen.
  • Umweltfreundliche Aktivitäten planen: Anstelle von CO2-intensiven Aktivitäten wie die Schiffstour in der Karibik können Sie eine Fahrradtour durch die Berge unternehmen, Wandern gehen oder einen Sportkurs vor Ort besuchen. Das stärkt die Natur und den Körper. Lesen Sie hier: Urlaub in Italien: Tourismus boomt – die beliebtesten Pilgerorte
  • Lokale Kultur & Umwelt respektieren: Natürliche Ressourcen lassen sich am leichtesten sparen, wenn Sie Abfälle vermeiden und umweltfreundliche Praktiken fördern. Dazu gehört beispielsweise keine Benutzung von Einwegplastik, das Unterstützen von Umweltschutzprojekten und das Erkunden von Naturgebieten auf verantwortungsvolle Weise.
  • Verantwortungsbewusst konsumieren: Eine nachhaltige Reise beinhaltet die Unterstützung der lokalen Wirtschaft und Gemeinschaften. Kaufen Sie ortstypische Produkte wie die Avocado in Chile und essen Sie in lokalen Restaurants. Das hilft, das Geld vor Ort zu halten und den Einwohnern eine nachhaltige Einkommensquelle zu bieten. Lesen Sie hier: Urlaub 2023: Die Reisetrends und Bedürfnisse der Deutschen

Darum ist nachhaltiges Reisen wichtig

Die Tourismusbranche ist eine der größten Verursacher von Treibhausgasemissionen und Umweltverschmutzung. Falls Sie nicht auf den Flug verzichten können, können Sie den Schaden begrenzen, indem Sie einen kleinen Aufschlag an Organisationen zahlen. Stiftung Warentest hat die vier bekanntesten (Atmosfair, Klima-Kollekte, Primaklima und Myclimate) getestet. Doch am besten für das Klima ist es, komplett auf den Flug zu verzichten.

Nachhaltiges Reisen kann den ökologischen Fußabdruck verringern und dazu beitragen, die Natur und die Kultur der besuchten Orte zu schützen. Es ermöglicht auch, lokale Gemeinschaften und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen zu unterstützen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de