Wolfsburg. Die Anführerin freut sich nach der geglückten Generalprobe auf den Pflichtspiel-Start. So wollen die VfL-Frauen noch unberechenbarer werden.

Alexandra Popp selbst hätte dafür sorgen können, dass die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg noch ein bisschen mehr Selbstvertrauen hätten tanken können. Bei der Generalprobe gegen BK Häcken vor 581 Fans im AOK-Stadion zeigte nach den vorangegangenen Testspielen gegen Eintracht Frankfurt (2:3) und RB Leipzig (4:2) vieles in die richtige Richtung. Nur die Torausbeute stimmte beim knappen 1:0 (1:0) nach einem frühen Elfmeter-Treffer von Dominique Janssen gegen das schwedische Topteam nicht. Nichts, was die Anführerin des VfL beunruhigen würde. Sie sagt mit Blick auf die zweite Saisonhälfte: „Ich glaube, dass wir sehr gut drauf sind.“