Wolfsburg. Die Nationalspielerin verzichtet auf die Nations-League-Spiele. Lena Lattwein fährt zum DFB, sagt: „Wir müssen gleich abliefern.“

Svenja Huth strahlte am Sonntagnachmittag über beide Ohren. Mit der Fußball-Nationalspielerin, die eine Woche zuvor Mutter des kleinen Emil geworden war, freuten sich auch die mehr als 3700 Fans im AOK-Stadion, sogar ein Banner gab es: „Herzlich willkommen im Rudel, kleiner Wolf“. Dass der Offensivspielerin des VfL Wolfsburg trotz schönem Seitfallzieher an den Pfosten ein Tor beim 3:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen vergönnt blieb, trübte die Freude nur kurz. Huth sprach hinterher über ihr neues Familienglück zu dritt – und wie es für sie im DFB-Team weitergeht.