Wolfsburg. Wolfsburger Wege: Für den Weltmeister legte der VfL im Januar 2015 mehr als 30 Millionen Euro hin. Ausgezahlt hat sich die Investition aber nie.

Der eine verließ den VfL Wolfsburg, und seine Spur verlor sich, der andere wurde ein Star. Viele Fußballer trugen in den vergangenen Jahren mal kürzer, mal länger das grün-weiße Trikot. Viele Trainer standen an der Seitenlinie, einige Manager saßen im Chefsessel. In der abgelaufenen Saison haben viele von ihnen mit spektakulären Wechseln für Furore gesorgt, mit besonders vielen Toren oder interessanten Neuanfängen. Wir blicken in „Wolfsburger Wege“ auf ihre Entwicklungen. Heute geht es um André Schürrle.