Wolfsburg. Der Tabellenzweite aus Wolfsburg verliert in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost gegen RasenBallsport Leipzig mit 2:4.

Nach dem Höhenflug sind die U19-Fußballer des VfL Wolfsburg wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. In der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost mussten sich die Grün-Weißen RB Leipzig mit 2:4 (1:2) geschlagen geben. Trotz gut 70 Minuten in Überzahl konnten die Wolfsburger die Partie nicht für sich entscheiden.

Im Duell des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvierten ließen sich beide Mannschaften nicht lange bitten und legten los wie die Feuerwehr. Den ersten Stich setzten die Leipziger, Yannick Eduardo brachte RB früh in Führung (4. Minute). Doch auch die Gastgeber brauchten nicht lange, um in die Partie zu kommen: Dzenan Pejcinovic, von den Bundesliga-Profis für Spielpraxis ins Team gestoßen, verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich (6.). In der Folge kam es für die Wolfsburger noch besser: Leipzigs Elias Lenz flog nach 19 Minuten mit einer gelb-roten Karte vom Platz.

VfL hat in Überzahl einige Probleme

Doch aus der zahlentechnischen Überlegenheit konnte der VfL vor allem in der ersten Hälfte kein Kapital schlagen. Noch bitterer: Lenny Henning ließ die Leipziger mit seinem Treffer in der 44. Minute mit einer Führung in die Halbzeit gehen. „In der ersten Hälfte waren wir schlichtweg nicht auf unserem Level. Wir hatten Probleme, die Überzahl sauber auszuspielen”, monierte VfL-Cheftrainer Daniel Bauer.

Nach dem Seitenwechsel traten die Wolfsburger dominanter auf, belohnten sich für die Leistungssteigerung aber nicht mit einem Treffer. In der Folge wurde es im AOK-Stadion fünf Minuten lang wild: Chilohem Onuoha erhöhte für RB in der 70. Minute auf 3:1. VfL-Talent Pejcinovic verkürzte nur zwei Minuten später auf 2:3 (72.), doch Onuoha sorgte mit seinem zweiten Treffer für das 4:2 (75.) aus Sicht der Gäste und damit für die Entscheidung. „Das war ein sehr bitterer Nachmittag für uns. Nach der Pause haben wir alles gemacht, was man gegen eine tiefstehende Mannschaft machen muss. Wir hatten gute Spielkontrolle, haben die Box gut attackiert und uns viele Chancen herausgespielt. Am Ende scheitern wir an fehlender Effizienz“, bilanzierte Bauer.

VfL Wolfsburg U19: Börner – Köhler (46. Lebersorger), Odogu, Östergaard, Börset – Hensel (83. Costa), Grzywacz – Akaegbobi, Bröger, Leal Costa (74. Benedict) – Pejcinovic.

Tore: 0:1 Eduardo (4.), 1:1 Pejcinovic (15.), 1:2 Henning (44.), 1:3 Onuoha (70.), 2:3 Pejcinovic (72.), 2:4 Onuoha (75.).

Gelb-Rote Karte: Lenz (20.).