TTV-Frauen streben gesicherten Mittelfeldplatz an

Birgit Gelhard (vorn), Heike Kleinwächter, Ines Capelle, Nicole Schwieger und Laura Kleinwächter wollen Sandkamp in die Knie zwingen.

Birgit Gelhard (vorn), Heike Kleinwächter, Ines Capelle, Nicole Schwieger und Laura Kleinwächter wollen Sandkamp in die Knie zwingen.

Foto: Klaus Zopp

Evessen/Wolfsburg-Sandkamp.  Zum Saisonauftakt wartet auf den TTV Evessen in der Tischtennis-Landesliga keine einfache Aufgabe. Das Kleinwächter-Sextett ist heute um 16 Uhr beim SV Sandkamp zu Gast.

Die beiden Kontrahenten sind in der Vergangenheit schon häufig aufeinandergetroffen. Die jüngste Bilanz fiel dabei zugunsten der Wolfsburgerinnen mit einem knappen 8:6-Erfolg und einem 7:7-Remis aus. Diese Scharte wollen die Spielerinnen aus dem Elmdorf auswetzen.

Maßgeblich dazu beitragen soll Birgit Gelhard. Die 51-jährige gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Leistungsträgerinnen des früheren Ligakonkurrenten MTV Duttenstedt. Nach dessen Rückzug suchte die frühere Oberligaspielerin vom ESV Wolfenbüttel einen neuen Verein und übernimmt beim TTV sofort die Spitzenposition. „Für uns ist Birgit natürlich ein Glücksgriff, zumal Lena Wathling wegen ihres Au-pair-Aufenthaltes in Neuseeland eine tiefe Lücke hinterlässt“, betonte Heike Kleinwächter, die hinter Gelhard Platz zwei in dem Quintett einnimmt.

Gelhard, die meist aus der Defensive agiert, stellte ihre Fähigkeiten trotz der misslichen Situation beim MTV Duttenstedt eindrucksvoll mit einer 31:18-Bilanz unter Beweis und glänzte vor allem in der Rückrunde (16:7). „Ich bin sicher, dass Birgit bei uns noch besser abschneidet, weil es diese personellen Engpässe nicht gibt“, prognostiziert Kleinwächter, die sich auch über die rege Trainingsbeteiligung der Frontfrau freut. Hinter der offensiv taktierenden 48-Jährigen nimmt Ines Capelle die dritte Position ein. Capelle (42) reagiert eigenwillig aus der Halbdistanz und irritiert ihre Widersacherinnen nicht selten mit effetvollen Ballonbällen.

Stichwort Bälle: Laut Kleinwächter werde die Mannschaft weiterhin mit Zelluloid antreten. „Wir konnten sogar noch Zelluloidbälle erwerben. Leider sind sie in der nächsten Saison nicht mehr zulässig. Erst nach einem Verbot werden wir darauf reagieren“, unterstrich Kleinwächter, deren Tochter Laura (19) erst Donnerstagabend von einem vierwöchigen Aufenthalt aus Thailand und Singapur zurückkehrte, wo sie sich mit ihren Au-pair-Eltern aus Australien traf. „Wir wissen deshalb noch nicht, ob wir Laura einsetzen oder Nicole Schwieger“, ließ die 48-Jährige offen.

Mit Fragezeichen versehen sind deshalb auch die Doppel-Konstellationen. „Wir entscheiden das kurzfristig, wer gegen Sandkamp spielt. Nach ihrer Rückkehr aus Australien hat Laura ab Juni allerdings regelmäßig am Training teilgenommen und ist fit“, so Kleinwächter. Egal, wie das Auftaktmatch endet: Mit dem Abstieg will das neuformierte Quintett nichts zu tun haben. „Wir streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an“, blickt Kleinwächter optimistisch nach vorn.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder