Lutter am Barenberge. Die Veranstaltung beim TSV Lutter begeistert 160 Kinder und Trainer – darunter auch zahlreiche Teams aus Salzgitter.

Die Ausrichtung der ersten Spieltage für die jüngsten Kinderfußballer im Fußballkreis Nordharz hakte am vergangenen Wochenende beim TSV Lutter noch etwas. Der Leiter des Arbeitskreises Kinderfußball, Norbert Lachnit (TSV Lutter), konnte zur ersten Spielrunde am vergangenen Samstag lediglich zehn Vereine begrüßen. Zum zweiten Spieltag der Funino-Spielrunde einen Tag darauf waren zumindest 14 Vereine am Start.

Aus dem Kreisjuniorenausschuss begleiteten der Vorsitzende Sven Bankowski (SV Rammelsberg), sein Spielleiter Thomas Ungrad (SV Arminia Klein Döhren) und der Staffelleiter Levent Kaya (BSV Bruchmachtersen) die ersten Spielpaarungen auf den fünf Spielfeldern im Neile-Stadion. Die fünf bis acht Jahre alten Mädchen und Jungen der G-Jugend fanden sich nach der Auslosung auf den einzelnen Spielflächen von der Kreisklasse bis hin zur Regionalliga wieder. Eine Partie dauerte sieben Minuten. Nach der Begegnung rutschte die unterlegene Mannschaft jeweils ein Spielfeld tiefer. Eine offizielle Zählung der erzielten Treffer auf die vier Mini-Tore erfolgte nicht.

Bei den 160 Kids stehen Spaß und Fairplay im Vordergrund

In der Auftaktrunde waren zehn Mannschaften aus den Vereinen SV Fümmelse (3 Teams), JSG Bruchmachtersen/TSV Salzgitter, JSG Hees, JSG Destedt/Cremlingen, MTV Lichtenberg, JSG Seesen und VfL Liebenburg am Start. Die ungünstigen Witterungsbedingungen führten dann zu einer Verkürzung der ersten Spielrunde. Jede Mannschaft absolvierte am Ende trotzdem zehn Partien.

Am zweiten Spieltag liefen der SCU SalzGitter (2), MTV Schandelah-Gardessen, JSG Seesen-Süd (2), SV GA Gebhardshagen (3), TSG Bad Harzburg(2), JSG West Elm (2) und JSG Oderwald (2) auf. „Heute haben 14 Mannschaften an dem Junioren-Festival teilgenommen und der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint. Die Kids, Trainer und Eltern haben eine positive Rückmeldung zu der gesamten Veranstaltung gegeben. Der Spaß und der Fairplay-Gedanke standen bei den 160 Kids und Trainern stets im Vordergrund“, zog Norbert Lachnit ein positives Fazit zum Auftakt der G-Jugend-Spielrunde.

Dem TSV Lutter als Veranstalter sprach der Vorsitzende der Juniorenfußballer des Fußballkreises Nordharz, Sven Bankowski, nach der letzten Partie seinen Dank für das gute Catering und den optimalen Platzbau aus. „Der Ablauf der G-Junioren-Spielrunden kommt immer besser in Schwung“, fügte Lachnit hinzu.