„Rocky Balboa-Geschichte“ endet in der zweiten Runde der WM

Salzgitter.  Der Salzgitteraner Ali Rashno tritt in Tokyo für die deutsche Nationalmannschaft bei der Karate-Weltmeisterschaft an.

Ali Rashno (rechts) ist während eines Kampfes stets angespannt und vollkommen fokussiert.

Ali Rashno (rechts) ist während eines Kampfes stets angespannt und vollkommen fokussiert.

Foto: Privat

Bei der Karate-WM in Tokyo teilnehmen. So formulierte Asylant Ali Rashnoo aus dem Iran sein persönlich größtes Ziel des Jahres. Diesen Traum verwirklichte er im November und trat für das deutsche Team an. Der Aufenthalt in Japan endete allerdings gegen den späteren Vizeweltmeister bereits in der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: