Groß Lafferde. Der A-Jugend-Coach betreut das Herren-Landesligateam interimsweise bis Saisonende. Deutliche Niederlage gegen Wittingen zum Einstand.

Mit dem plötzlichen Rücktritt von Trainer Michael Nechanitzky ging es zuletzt beim MTV Groß Lafferde II turbulent zu. Nun haben die Landesliga-Handballer einen neuen Coach, der interimsweise bis zum Ende der Saison an der Seitenlinie stehen wird: Enrico Gablik, der im Verein auch die männliche A-Jugend coacht. Bei der deutlichen 17:26 (9:11)-Niederlage gegen die SG Wittingen/Stöcken erlebte der 30-Jährige einen „schwierigen“ Einstand: „Wir konnten in der Woche davor nicht einmal zusammen trainieren.“

Wir haben bestimmt 12, 13 freie Dinger verworfen, unter anderem vier Siebenmeter. Machen wir nur die Hälfte davon rein, können wir das Spiel lange offen halten.
Enrico Gablik - Interimstrainer beim MTV Groß Lafferde II

Mit dem 2:0 nach sieben Minuten hatte die Partie ordentlich begonnen, doch beim 8:7 gut eine Viertelstunde später lagen die Hausherren das letzte Mal vorne. Noch vor der Pause holten die starken Gäste die MTV-Reserve ein. Und nach der Pause vergrößerte der Tabellenzweite seinen Vorsprung nach und nach. Der Interimstrainer der Lafferder machte den Grund für die Niederlage schnell aus. „Wir haben bestimmt 12, 13 freie Dinger verworfen, unter anderem vier Siebenmeter. Machen wir nur die Hälfte davon rein, können wir das Spiel lange offen halten“, erläuterte Gablik.

Enrico Gablik wollte ab Sommer ohnehin eine Herrenmannschaft übernehmen

Die Groß Lafferder Reserve hat der 30-Jährige nun sehr kurzfristig übernommen. „Aber ich freue mich auf diese Aufgabe. Wir haben eine gute Truppe mit viel Potenzial.“ Die kommenden Spiele gegen den TSV Wietzendorf (Platz 3) und den MTV Eyendorf (4.) seien kein leichter Einstand. „Ich bin trotzdem frohen Mutes und positiv gestimmt“, sagte Gablik, der weiterhin die A-Jugend betreuen wird. Der Plan des Coaches sei es nach fünf Jahren im Jugendbereich ohnehin gewesen, ab Sommer erstmals eine Herrenmannschaft zu übernehmen. Das komme nun eben etwas früher, erklärte Gablik, der die MTV-Reserve zunächst bis zum Saisonende coachen wird.